Susan Cooper

Susan Mary Cooper wurde am 23. Mai 1935 in Burnham, Buckinghamshire geboren. Sie studierte Englisch in Oxford und arbeitete als Reporterin für die London Sunday Times, bevor sie in die USA auswanderte. Bekannt wurde sie durch ihre Jugendbuchserie „Wintersonnenwende“, die Elemente der Artus-Sage mit keltischer Mythologie verknüpft. Für „The Grey King“ erhielt sie 1976 die Newbery Medal, 1978 den Wilhelm-Hauff-Preis für „Wintersonnenwende“. Ihr Schwerpunkt liegt auf Fantasy-Literatur für Jugendliche. Sie schreibt aber auch Kinderbücher, Drehbücher und Bühnenstücke. Susan Cooper lebt seit 1963 mit ihrem Ehemann in Connecticut, USA. Sie hat zwei Kinder sowie drei Stiefkinder aus erster Ehe ihres Mannes.

mehr über Susan Cooper:

Phantastische Literatur von Susan Cooper:

  • Bilderbücher
    • (1979) Jethro and the Jumbie
    • (1983) The Silver Cow
    • (1986) The Selkie Girl
    • (1991) Matthew’s Dragon
    • (1993) Danny and the Kings
    • (2002) Frog
  • andere Bücher
    • (1964) Mandrake
    • (1965) Behind the Golden Curtain
    • (1970) Dawn of Fear
  • Sachbücher
    • (1996) Dreams and Wishes: Essays on Writing for Children
  • Über Susan Cooper
    • (2006) Four British Fantasists: Place and Culture in the Children’s Fantasies of Penelope Lively, Alan Garner, Diana Wynne Jones, and Susan Cooper (von Charles Butler)