Sieben Sterne und die dunkle Prophezeiung von T. A. Barron

Buchvorstellung

Sieben Sterne und die dunkle Prophezeiung von T. A. Barron

Originalausgabe erschienen 2004unter dem Titel „Child of the Dark Prophecy“,deutsche Ausgabe erstmals 2005, 592 Seiten.ISBN 3423709650.Übersetzung ins Deutsche von Irmela Brender.

»Sieben Sterne und die dunkle Prophezeiung« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Aus dem Samen, den Merlin einst in die Erde des untergehenden Fincayras setzte, wuchs ein mächtiger Baum und mit ihm eine neue Welt: das magische Avalon. In seinen sieben ausgedehnten Wurzelreichen leben die verschiedensten Geschöpfe in Frieden und Harmonie. Gäbe es da nicht die düstere Prophezeiung der Herrin vom See, nach der in einem sternenlosen Jahr ein Kind geboren werde, von dem 17 Jahre später große Gefahr für das ganze Reich ausgehe.

Als sich die Anzeichen mehren, dass sich die Vorhersage erfüllen wird, machen sich drei ungewöhnliche Jugendliche auf die Suche nach dem Ursprung des Unglücks: die freiheitsliebende Elli, eine ehemalige Sklavin und nun angehende Priesterin, Tamwyn, ein heimatloser Waldläufer und Sohn eines Feuerwesens, sowie sein Ziehbruder Scree, der ein sonderbares Geheimnis mit sich zu tragen scheint.

Avalons Zukunft liegt in ihren Händen – denn sie ahnen, dass einer von ihnen „das Kind der dunklen Prophezeiung“ ist, ein anderer „der wahre Erbe Merlins“ und damit Avalons einziger Hoffnungsträger …

Ihre Meinung zu »T. A. Barron: Sieben Sterne und die dunkle Prophezeiung«

Tammy zu »T. A. Barron: Sieben Sterne und die dunkle Prophezeiung«21.12.2007
Genial!
Ich hab auch die Merlinbücher gelesen und fand sie gut, aber die Avalontriologie ist noch tausendmal besser
total spannend und absolut lesenswert für alle fans von richtiger fantasy
Ihr Kommentar zu Sieben Sterne und die dunkle Prophezeiung

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.