Tad Williams

Robert Paul „Tad“ Williams ist US-amerikanischer Bestseller-Autor, der Fantasy und Science-Fiction Romane schreibt. Er wurde am 14. März 1957 in San Jose, Kalifornien geboren, studierte in Berkeley und probierte eine Vielzahl von Jobs aus, da er selbst für seinen Lebensunterhalt aufkommen wollte. So arbeitete er als Schuhverkäufer, Zeitungsjunge, Radiomoderator, am Theater, beim Fernsehen, als Lehrer, in einer Computerfirma, als Schuldeneintreiber, Tacos-Koch, war auf dem Bau tätig und Sänger der Rockband „Idiot“. Seine kreative Ader führt der Autor auf die Frühförderung durch seine Mutter zurück, die für ihre Kinder Lieder erfand, phantasievolle Kostüme schneiderte und auf jede denkbare Weise ihre Kreativität unterstützte.

Neben Fantasy-Bestsellern schreibt Tad Williams auch Drehbücher und Hörspiele und zeichnet Comics. Er lebt heute mit seiner Frau und seinen Kindern in der Nähe von San Fransisco.

Tad Williams – der Autor

Seinen Einstieg in die Welt der Literatur beschreibt Tad Williams so:

Aber immer hatte ich im Hinterkopf die Idee, dass ich irgend etwas Kreatives tun würde, etwas, das mir tatsächlich Geld einbringen würde, so dass ich aufhören konnte, diese schrecklichen Jobs zu machen, nur um zu überleben. Ehrgeiz ist wie Tinkerbell: wenn man aufhört, daran zu glauben, stirbt er. Ich machte also weiter verschiedene Sachen, aber Schreiben wurde immer wichtiger für mich. Als ich einen Brief von DAW, einem großen New Yorker Verlag, bekam, in dem stand, sie wollten meinen Roman „Traumjäger und Goldpfote“ verlegen, war ich aufgeregt und richtig erleichtert. Irgendwie kam mir nie der Gedanke, dass meine Bücher sich nicht verkaufen könnten, obwohl das immer möglich war und immer noch möglich ist.

Wichtige Werke und kritische Worte

Tad Williams wurde durch den Zyklus „Der Drachenbeinthron“ als Autor bekannt. Mittlerweile sind sehr viele Bücher hinzu gekommen. Das in Deutschland wohl bekannteste Buch von Tad Williams ist „Otherland“; eine vierteilige Cyberspace-Saga die Fantasy, Science-Fiction und Thriller in einem virtuellen Wunderland miteinander verknüpft. In „Otherland“ ließ Tad Williams auch Gesellschaftskritik mit einfließen. In einem Interview äußerte sich der Autor zum Thema Medien und Politik wie folgt:

Ich bin besorgt darüber, dass die Leute im Hinblick auf Politik nicht dieselben Fragen stellen wie im Bezug auf Werbung. Hier in den Vereinigten Staaten sehen wir, dass es die Bush Administration angemessen findet, vorbereitete „Nachrichten“ zu versenden, die Propaganda für die Regierungspolitik sind – ohne diese als solche kenntlich zu machen. Und außer ein paar Linken und Liberalen scheint das niemand beunruhigend zu finden. Ich fürchte, dass es immer schwerer wird für die Menschen, zwischen echten Nachrichten und Werbung für Unternehmen oder die Regierung zu unterscheiden, oder dass manche Menschen dieser Unterschied gar nicht mehr interessiert.

„Otherland“-Hörspiel

„Otherland“ gibt es auch als aufwendig inszeniertes Hörspiel.Mit insgesamt 24 Stunden Länge ist „Otherland“ die größte Hörspiel-Produktion der Radiogeschichte. Über 250 Schauspieler haben den Charakteren ihre Stimme geliehen. Vom 19. Januar 2004 bis zum 9. September 2005 wurde das Hörspiel in den Studios des Hessischen Rundfunks in Frankfurt am Main produziert.

CORINE 2004

Tad Williams hat für „Otherland“ den Future Preis der CORINE 2004 erhalten.
Der Preis wurde in diesem Jahr zum ersten Mal vergeben. Die Preisverleihung fand im Rahmen einer von 3sat produzierten TV-Gala am 17. November 2004 im Prinzregententheater in München statt.

Eva Berschneider

Mehr über Tad Williams:

Phantastisches von Tad Williams: