Tanith Lee

Tanith Lee Kaiine wurde am 19. September 1947 in London geboren. Nach ihrer Schulausbildung arbeitete sie in verschiedenen Jobs, so als Kellnerin, Verkäuferin und in der Bücherei. Danach besuchte ein Jahr lang eine Kunsthochschule, bis sie ihre Berufung im Schreiben fand. 1968 veröffentlichte sie ihre erste Kurzgeschichte, bestehend aus nur 90 Wörtern. Dann schrieb sie Skripte für die BBC und zum Spaß Kinderbücher. 1971 kam ihr Jugendroman „The Dragon Hoard“ heraus, doch ihr Durchbruch gelang ihr erst 1975 mit „The Birthgrave“, der im selben Jahr für den Nebula Award als bester Roman nominiert wurde. Für diesen Roman fand sie keinen britische Verleger, schließlich wurde der Roman beim amerikanischen Verlag DAW publiziert.

Nach ihrem dritten veröffentlichten Roman machte sie die Schriftstellerei 1976 zu ihrem Beruf. Sie schreibt vorwiegend Fantasy-Romane, hat jedoch mit „Don’t Bite the Sun“ (1976) und „Drinking Sapphire Wine“ (1977) zwei außergewöhnliche und weit beachtete Science-Fiction-Romane veröffentlicht.

Sie erhielt bereits zahlreiche Auszeichnungen, so 1980 den August Derleth Award für „Death’s Master“ sowie zweimal den World Fantasy Award für die beste Kurzgeschichte und zweimal den Gilgamé Award für die beste Fantasy-Novelle.

1987 lernte sie den britischen Autor und Maler John Kaiine kennen. Seit 1992 sind die beiden verheiratet und leben in der Nähe von Brighton.

mehr über Tanith Lee:

Phantastisches von Tanith Lee:

  • Secret Books of Venus
    • (1998) Faces Under Water
    • (1999) Saint Fire
    • (2002) A Bed of Earth
    • (2003) Venus Preserved
  • Claidi Journals
    • (1998) Das Gesetz des Wolfturms
      Law of the Wolf Tower / Wolf Tower
    • (2000) Wolf Star
    • (2001) Queen of the Wolves / Wolf Queen
    • (2002) Wolf Wing
  • Piratica
    • (2004) Piratica: Being a Daring Tale of Girl’s Adventure upon the High Seas
    • (2006) Return to Parrot Island
  • Lionwolf
    • (2004) Cast a Bright Shadow
    • (2005) Here in Cold Hell
    • (2007) No Flame But Mine
  • Storysammlungen
    • (1972) Princess Hynchatti: And Some Other Surprises
    • (1979) Champions of the Road
    • (1981) Unsilent Night
    • (1982) Cyrion
      Cyrion
    • (1983) Rot wie Blut
      Red as Blood / Tales from the Sisters Grimmer
    • (1984) Tamastara / The Indian Nights
    • (1985) The Gorgon and Other Beastly Tales
    • (1986) Dreams of Dark and Light
    • (1989) Women as Demons
    • (1989) Forests of the Night
    • (1989) Don’t Bet on the Prince (mit Angela Carter und Jack Zipes)
    • (1993) Nightshades: Thirteen Journeys Into Shadow
    • (2004) Fatal Women (als Esther Garber)
    • (2006) Sages And Swords: Heroic Fantasy Anthology (mit Eugie Foster, Ed McFadden und Vera Nazarian)
  • andere Bücher:
    • (1996) Wenn die Götter dürsten
      The Gods Are Thirsty