Der Tempel der vier Winde von Terry Goodkind

Buchvorstellung

Der Tempel der vier Winde von Terry Goodkind

Originalausgabe erschienen 1997unter dem Titel „Temple of the Winds“,deutsche Ausgabe erstmals 1998, 502 Seiten.ISBN 3-442-24774-8.Übersetzung ins Deutsche von Caspar Holz.

»Der Tempel der vier Winde« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Der gefährliche, fanatische Imperiale Orden hat eine tödliche Seuche entfesselt. Um ihr Land zu retten, müssen Richard Cypher und seine geliebte Kahlan Amnell den legendären Tempel der vier Winde finden. Doch das Heiligtum wurde vor 3000 Jahren ins Nichts verdammt…

Ihre Meinung zu »Terry Goodkind: Der Tempel der vier Winde«

Dracon zu »Terry Goodkind: Der Tempel der vier Winde«21.09.2012
Der Tempel der vier Winde ist wesentlich besser wie der Teil zuvor die Stimmung im Roman ist überwiegend Düster und bedrohlich, leider ist die Handlung zum größten Teil leicht vorhersehbar so weiß man sehr schnell, wer der Mörder ist und die Tee stunde ist nicht ganz glaubwürdig, so genug gemeckert trotzdem war der Tempel der vier Winde überwiegend Leselust hoffentlich kann Good Kind sich wieder steigern und an die ersten Bände anknüpfen, die wirklich außergewöhnlich gut waren.
Fäh Urs zu »Terry Goodkind: Der Tempel der vier Winde«05.12.2006
Der Tempel der vier Winde befand sich in Neuseeland in Bennydale. Er wurde von Fanatiker vor jahrzehnten (ca. 1950) niedergebrannt. Der Tempel war Heiligtum der Maori.
"Weisheit der vier Winde" von Barry Brailsford arbeitet mit dieser Weisheit.
Interessierte werden staunen....
Ihr Kommentar zu Der Tempel der vier Winde

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.