Strata von Terry Pratchett

Buchvorstellung

Strata von Terry Pratchett

Originalausgabe erschienen 1981unter dem Titel „Strata“,deutsche Ausgabe erstmals 1992, 255 Seiten.ISBN 3-492-28509-0.Übersetzung ins Deutsche von Andreas Brandhorst.

»Strata« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die erste Reise zur Flachwelt
Kin Arad ist Planetengestalterin und wacht über den Bau neuer Welten. Dabei hat sie jede Menge Ärger mit ihren Mitarbeitern, die sich immer wieder alberne Scherze erlauben. Und dann taucht ein geheimnisvoller Fremder auf, der behauptet, eine flache Welt entdeckt zu haben, auf der Magier und Dämonen ihr Unwesen treiben. Kin Arad reist zu dem geheimnisvollen Planeten und macht eine unglaubliche Entdeckung…

Ihre Meinung zu »Terry Pratchett: Strata«

Beverly zu »Terry Pratchett: Strata«21.04.2012
"Strata" ist Science Fiction pur und alles, was in dem Roman exisitert, erklärt Terry Pratchett streng logisch. Zugleich treibt er die SF bis an ihre Grenzen und liefert eine Welterklärung, die das übliche wissenschaftliche Weltbild aus den Angeln hebt.
Die Menschen haben eine interstellare Zivilisation entwickelt und formen dabei in großem Maßstab Planeten zu Kopien der Erde um. Dann trifft eine Expedition auf Strata, eine Welt, die wie eine riesige Scheibe geformt und wie eine riesige Maschine aufgebaut ist. Es stellt sich heraus, dass die Schöpfer von Strata nicht nur diese seltsame Welt, sondern noch so einiges mehr geschaffen haben ... womit das Buch mit einem der verrückstesten Plots in der SF endet.
Jago Jalo zu »Terry Pratchett: Strata«22.07.2007
Zwar der erste Ausflug zur Scheibenwelt, jedoch wird hier die Schweibenwelt wissenschaftlich (oder eher science-fictionmäßig wissenschaftlich) angegangen. Terry Pratchetts Antwort auf die Ringwelt von Larry Niven. Teilweise mit sehr guten technologischen Ideen, leider ist der spätere Teil, der die Abenteuer der Helden auf der Scheibenwelt behandelt, weniger spannend, bietet aber dennoch genug Mysterien und Spannungselemente, um den Leser bis zum Schluss zu fesseln.

Abschließend bleibt noch zu sagen, dass Pratchett besser darin ist, SciFi in Fantasygestalt zu schreiben als Fantasy ind SciFigestalt.
Ihr Kommentar zu Strata

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.