Terry Pratchett

Der Brite Terry Pratchett gilt als berühmtester Vertreter für das gesamte Subgenre der Humoristischen Fantasy, obgleich er keinesfalls der Erfinder dieser Literaturgattung ist.

Terry Pratchett wurde als Terence David John Pratchett am 28. April 1948 in Beaconsfield, Buckinghamshire, England geboren.

Seine erste Kurzgeschichte „The Hades Business“ veröffentlichte er mit 13 in einer Schülerzeitung, 1963 wurde sie auch im „Science Fantasy“ Magazin gedruckt. Nachdem Terry Pratchett 1965 die Schule beendet hatte, begann er zunächst eine Ausbildung als Journalist bei einer lokalen Tageszeitung. Anschließend war er bei einigen Zeitungen Süd-West-Englands tätig, darunter Western Daily Press und Bath Chronicle. Sein Job führte ihn eines Tages zu Peter Bander van Duren, dem Co-Direktor eines kleinen Verlages. Ihm erzählte er von seinem ersten eigenen Buch „Die Teppichvölker“, das daraufhin 1971 veröffentlicht wurde.

1980 wurde Terry Pratchett Pressesprecher des Central Electricity Generating Board (CEGB). Das CEGB war ein staatlicher Betrieb in Großbritannien, der dafür sorgte, dass immer nur der am billigsten produzierte Strom verteilt wurde, was auch damals schon Atomstrom bedeutete. Später witzelte Terry Pratchett über sich selbst, indem er anmerkte, dass der Zeitpunkt für seine neue Karriere perfekt gewählt war, so unmittelbar nach dem Beinahe-Kernbruch der US-Atomanlage Three Mile Island. Neben dieser Tätigkeit, begann er zu schreiben, es entstanden u.a. zwei ernsthafte Science-Fiction Romane und schließlich „Die Farben der Magie“ – die Scheibenwelt war geschaffen. Es folgten eine ganze Reihe von Geschichten aus der Scheibenwelt, die sich überwiegend um seine Hauptfiguren Rincewind, Granny Wetterwachs, Tod und Samuel Mumm drehen. 1987 gab der Autor den Job beim CEGB auf, nachdem ihm klar geworden war, dass er von dem Ertrag seiner Bücher leben konnte. Seit dem veröffentlicht er in der Regel zwei neue Bücher pro Jahr, die ihm dauerhaften weltweiten Erfolg sichern. Terry Pratchett gilt heute nach J.K. Rowling als der zweit erfolgreichste Autor Großbritanniens, allerdings ist, anders als bei der „Harry Potter“-Serie, ein Ende der verrückten Scheibenwelt-Saga noch lange nicht in Sicht. Neben Douglas Adams und Tom Sharpe ist Terry Pratchett zweifellos der scharfsinnigste und pointenreichste Komik-Spezialist Großbritanniens.

Terry Pratchett lebt heute mit seiner Frau Lyn und seinen Kindern auf einem Gut nahe von Salisbury in England. Seine Tochter, die Journalistin Rhianna Pratchett (1976 geboren) scheint in die Fußstapfen ihres Vaters zu treten, denn schrieb bereits ihren ersten eigenen Fantasy-Roman: „Child of Chaos“.

Die Scheibenwelt

Die Scheibenwelt-Romane sind eine Serie von mittlerweile über 30 witzigen, ironischen und skurrilen Fantasy-Büchern, die die klassischen Fantasy-Werke von Tolkien, Robert E. Howard and H.P. Lovecraft parodieren. Gerne werden außerdem Mythen und Märchen mit Elementen aus der heutigen Kultur und Wissenschaft vermischt und satirisch in den Geschichten verarbeitet.

Dies ist die Scheibenwelt:
Nicht weit von hier, nur einen kleinen Schlenker hinter dem, was wir Realität nennen wird sie auf den Rücken der vier Elefanten Berilia, Tubul, Groß-T’Phon und Jerakeen, die ihrerseits auf dem Panzer der Sternenschildkröte Groß A’Tuin thronen, durch das Multiversum getragen.
Die Scheibenwelt, umgeben von ihrem schillernden und ewig herab strömenden Randfall, ist nicht nur kreisrund, sondern auch ziemlich flach, weshalb du niemals zu nah an ihren Rand segeln solltest, denn hier erwecken Schiffe nicht nur den Anschein herunterzufallen, sondern tun es tatsächlich. Sie besitzt ihre eigene kleine Sonne, die zusammen mit dem noch kleineren Mond ihre Bahn um die Scheibenwelt dreht.

Hauptsächlicher, aber nicht ausschließlicher Handlungsort der Scheibenwelt-Romane ist die Stadt Ankh-Morpork. Die Scheibenwelt-Romane sind ihrerseits in Reihen (Hexen-, Tod-, Zauberer- und Wachen Reihen) unterteilt. In den Romane steht immer eine bestimmte Gruppe von Charakteren der Scheibenwelt im Mittelpunkt. Die Charaktere sind einzigartig skurril, witzig und alle irgendwie liebenswert, auch die Bösen. So leben in Ankh-Morpork Menschen, Zwerge, Trolle, Werwölfe, Vampire und zahlreiche andere Völker. Sie leben mal mehr mal weniger friedlich in einer eigenartigen Welt zusammen, in der so seltsame Dinge passieren, dass man sich als Leser wirklich fragt, wie der Autor nur auf so absonderlich-originelle und abgefahrene Ideen kommt. Leser, die das Glück hatten, eine der stets gut besuchten Lesungen Terry Pratchetts miterleben zu können, versichern, dass der Autor häufig mit schwarzen Schlapphut auftritt und in genau dem selben Stil redet, wie er schreibt. [Eva Bergschneider]

Terry Pratchett verstarb am 12. März 2015 im Alter von 66 Jahren im Kreise seiner Familie in Broad Chalke.

mehr über Terry Pratchett:

Phantastisches von Terry Pratchett:

  • Die Lange Erde – Romane (zusammen mit Stephen Baxter)

  • Rund um die Scheibenwelt
    • Die Wissenschaft der Scheibenwelt (mit Jack Cohen und Ian Stewart)
      • (1992) Die Gelehrten der Scheibenwelt
        The Science of Discworld
      • (2002) Rettet die Rundwelt! / Die Philosophen der Rundwelt
        The Science of Discworld 2: The Globe
      • (2005) Darwin und die Götter der Scheibenwelt
        The Science of Discworld 3. Darwin’s Watch
  • (1993) Die Straßen von Ankh-Morpork
    The Streets of Ankh-Morpork
  • (1994) Die Scheibenwelt von A-Z
    The Discworld Companion
  • (1996) Das Scheibenwelt-Album
    The Pratchett Portfolio
  • (1996) Terry Pratchetts Scheibenwelt-Quizbuch
    The Discworld Quizbook – The Unseen University Challenge
  • (2001) Nanny Oggs Kochbuch (mit Stephen Briggs und Tina Hannan)
    Nanny Ogg’s Cookbook
  • (2002) GURPS, Scheibenwelt
    Gurps Discworld Also
  • (2002) The Wyrdest Link. Terry Pratchett’s Discworld Quizbook
    The Wyrdest Link. Terry Pratchett’s Discworld Quizbook
  • (2004) Die Kunst der Scheibenwelt (mit P. Kidby)
    The Art of Discworld
  • (2005) Where’s My Cow?
    Where’s My Cow?
  • (2012) Vollsthändiger und unentbehrlicher Stadtführer von gesammt Ankh-Morpork Rezension
    The Compleat Ankh-Morpork: City Guide
  • Storysammlungen
    • (1987) Twenty Pence with Envelope and Seasonal Greetings
    • (1988) Sphinx
    • (1990) # ifdefDEBUG + „;world/enough“; + „;time“;
    • (1992) Troll Bridge
    • (1993) Theatre of Cruelty
    • (1988) Die letzte Belohnung
      Final Reward
    • (1990) Hollywood-Hühner
      Hollywood Chickens
    • (1990) Ritter des Wahnsinns
      More Tales from the Forbidden Planet
    • (1993) Gefährliche Possen
      Theatre of Cruelty
    • (1998) The Sea and Little Fishes
    • (2000) Der siebte Schrein
      Legends – New ShortNovels
    • (2007) Der ganze Wahnsinn (Dt. Originalzusammenstellung)
    • (2014) Dralle Drachen und andere Storys vom Schöpfer der Scheibenwelt Rezension
      Dragons at Crumbling Castle
  • andere Bücher
    • (1989) Echte Katzen tragen niemals Schleifen / Die gemeine Hauskatze
      The Unadultered Cat