Der Merkurstab von Thomas M. Disch

Buchvorstellung

Der Merkurstab von Thomas M. Disch

Originalausgabe erschienen 1991unter dem Titel „The M. D.: A Horror Story“,deutsche Ausgabe erstmals 1993, 523 Seiten.ISBN 3-404-13459-1.Übersetzung ins Deutsche von Joachim Honnef.

»Der Merkurstab« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Minneapolis in den frühen Siebzigern: Billy Michaels, einen Jungen, der schon immer etwas anders war, ereilt in heftigem Schneegestöber eine bizarre Vision. In ihr erscheint der Nikolaus als einer von vielen Gehilfen Merkurs, der Gottheit des Handels und der Arzneikunst. Und da Billy die Vision annimmt und geheimhält, findet er bald auch, zwischen all dem wertlosen Gerümpel auf dem Dachboden, den Zauberstab dieser Gottheit – einen von zwei Schlangenhäuptern umwundenen Merkurstab. Was Billy mit diesem Talisman anstellt, gereicht seiner Mutter, seiner schönen Halbschwester, seinen Schulkameraden und Lehrern nicht immer zur reinen Freude, multipliziert der Merkurstab doch reichlich wahllos Billys gute wie böse Regungen. Aber je älter Billy wird, desto größer scheinen die Verlockungen, sich zum Herrscher über Tod und Leben aufzuschwingen.

Ihre Meinung zu »Thomas M. Disch: Der Merkurstab«

Ihr Kommentar zu Der Merkurstab

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.