Das letzte Kommando von Timothy Zahn

Buchvorstellung

Das letzte Kommando von Timothy Zahn

Originalausgabe erschienen 1993unter dem Titel „The Last Command“,deutsche Ausgabe erstmals 1993, 509 Seiten.ISBN 3-442-35253-3.Übersetzung ins Deutsche von Thomas Ziegler.

»Das letzte Kommando« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Die entscheidende Großoffensive gegen die Neue Republik ist in vollem Gange. Und während immer mehr Rebellenplaneten fallen, machen sich Luke Skywalker und Han Solo mit einigen Gefährten auf den Weg nach Wayland, dem Kloning-Zentrum des Imperiums. Dort treffen sie auf den Jedi-Meister C’baoth, der sich zum Herrscher des Imperiums ausgerufen hat. Es kommt zum mörderischen Entscheidungskampf – und zu spät erkennt Luke, dass ihn der Jedi-Meister in eine tödliche Falle gelockt hat.

Ihre Meinung zu »Timothy Zahn: Das letzte Kommando«

Stefan83 zu »Timothy Zahn: Das letzte Kommando«04.05.2008
Mit dem letzten Band der Thrawn-Trilogie, der direkt an das Ende von „Die Dunkle Seite der Macht“ anknüpft, kann sich Autor Timothy Zahn noch einmal steigern, denn die vorher schon fesselnde Story spitzt sich hier noch weiter zu. Während das Imperium unter Großadmiral Thrawn der Neuen Republik weiterhin zusetzt, muss sich Luke dem wahnsinnigen Jedi-Meister C’Boath auf Wayland stellen. Allein schon aufgrund dieser beiden Handlungsstränge ist deshalb schon für Spannung gesorgt. Viele Anmerkungen aus den ersten beiden Bänden, auf die sich der Leser keinen Reim machen konnte, ergeben nun Sinn und die einzelnen Stücke fügen sich zusammen. Dennoch bleiben einige Rätsel bis kurz vor Ende und teilweise auch darüber hinaus ungelöst. So bietet die Frage, warum Borsk Fey’lya unbedingt verhindern will, dass Mount Tantiss entdeckt wird, Anlass zu Spekulationen. (Wer wissen will was dahinter steckt, sollte Zahns zweite Thrawn-Trilogie lesen, die chronologisch zehn Jahre nach dieser Reihe spielt). Das letzte Drittel des Romans, mit seinen mitreißenden Schilderungen und den schnell aufeinander folgenden Schauplatzwechseln, ist schließlich schlichtweg atemberaubend und filmreif. Es markiert nicht nur den actionreichen und emotionalen Abschluss der düsteren Story, sondern hinterlässt auch einen bittersüßen Nachgeschmack, denn mit Thrawn verliert das Star Wars Universum den wohl interessantesten Bösewicht. Dies wird jedoch dadurch ausgeglichen, dass die Reihe andere großartige Charaktere hervorgebracht hat, wie z.B. Mara Jade und die Solo-Zwillinge, über die man gerne mehr lesen möchte. Insgesamt ist „Das letzte Kommando“ ohne Zweifel eins der besten Star Wars Bücher aller Zeiten und ein würdiges Finale einer Trilogie, die wie keine andere das EU beeinflusst hat. Ein Must-have für jeden Fan und eines meiner absoluten Lieblingsbücher.
Andrej S. zu »Timothy Zahn: Das letzte Kommando«06.04.2008
Ein gelungenes Ende für eine durch und durch gelungene Serie.

Die Bösewichter Thrawn und Palleon sind mir im Laufe der Geschichte so sehr ans Herz gewachsen, dass ich mir mehr als einmal gewünscht habe, das Imperium möge erneut die Galaxis unterwerfen.
Ihr Kommentar zu Das letzte Kommando

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.