William Horwood

Der britische Fantasy-Autor William Horwood wurde am 12. Mai 1944 (laut verschiedener Quellen 1946) als jüngstes von fünf Geschwistern in Oxford geboren. Er wuchs im Südosten Englands in Deal bei Sandwich auf. Sein Studium an der Bristol University schloß er 1966 mit einem Bachelor of Arts in Geographie und Wirtschaftswissenschaften ab. In den 60er und frühen 70er Jahren arbeitete er als Journalist für verschiedene englische Zeitschriften. Von 1971-1978 war er Ressortleiter der Daily Mail, bevor er sich als freischaffender Autor in seiner Geburtsstadt Oxford niederließ.

Neben Richard Adams und Garry Kilworth zählt Horwood zu den bekanntesten Vertretern der Animal Fantasy. Seine Reihe „Duncton Chronicles“, die von Maulwürfen handelt, gehört zu den Klassikern des Genres. William Horwood hat sechs Kinder und lebt heute in unmittelbarer Nähe des Ortes, an dem er seine Kindheit verbrachte.

mehr über William Horwood:

Phantastisches von William Horwood:

  • Duncton Chronicles
    • (1979) Der Stein von Duncton
      Duncton Wood
    • (1988) Duncton Quest
    • (1989) Duncton Found
    • (1991) Duncton Tales
    • (1992) The Book of Silence (Stories)
    • (1992) Duncton Rising
    • (1993) Duncton Stone
  • Andere Bücher
    • (1981) The Stonor Eagles
    • (1983) Die Flucht des Adlers
      Callanish
    • (1986) Skallagrigg
    • (2007) Die Stadt der dunklen Herzen
      Dark Hearts of Chicago (mit Helen Rappaport)
    • (2008) The Coburg Conspiracy (mit Helen Rappaport)
  • Bilderbücher
    • Willows in Winter
      • (1997) Mole Gets Lost
      • (1997) Flying into Danger
      • (1997) Toad in Trouble
  • Sachbücher
    • (2004) Der Junge der keine Schuhe hatte
      The Boy With No Shoes