Der Thron der Libelle von Wolfgang Hohlbein

Buchvorstellung

Der Thron der Libelle von Wolfgang Hohlbein

Originalausgabe erschienen 1991, 667 Seiten.ISBN 3-404-20306-2.

»Der Thron der Libelle« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

In Karas seltsamer Drachenwelt herrscht nach langer Unruhe endlich Frieden. Bis plötzlich Schelfheim, die große Stadt am Schlund, langsam, aber unaufhörlich im Abgrund versinkt. Kara und ihre Drachenkrieger wollen das Rätsel lösen. In den riesigen Höhlen unter der Stadt treffen sie auf sonderbare Fremde – und auf stählerne Libellen, die Feuer spucken.

Ihre Meinung zu »Wolfgang Hohlbein: Der Thron der Libelle«

Richter zu »Wolfgang Hohlbein: Der Thron der Libelle«15.02.2009
Dieses Buch von WH ist eines der wenigen paar wirklich guten und kann getrost auch von denen gelesen werden, die Hohlbein sonst nicht mögen. Der Vorgänger, die Töchter des Drachen, muss man für das Verständnis nicht gelesen haben, sollte man vielleicht auch nicht weil es nicht so toll ist.

Der Thron der Libelle hingegen ist ausgezeichnet: überzeugende Charaktere, intelligente Geschichte und ein überraschendes und stimmiges Finale.
Locke zu »Wolfgang Hohlbein: Der Thron der Libelle«26.08.2008
Dieses Buch war das erste das ich von Wolfgang Hohlbein gelesen habe, seitdem höre ich garnicht mehr auf seine Bücher zu lesen.
"Thron der Libelle" habe ich vor kurzem bestellt und will es sofort nochmals lesen, weil ich mich noch erinnern kann, wie sehr es mich das erste Mal begeistert hat.
Dieses Buch ist eine Mischung aus Fantasy und Sience Fiction und hat einfach den gewissen Hohlbein-Touch.
Sparkle zu »Wolfgang Hohlbein: Der Thron der Libelle«06.02.2008
Es ist extrem lange her, seitdem ich dieses Buch gelesen habe. Dennoch hat es mir sehr gut gefallen, obwohl ich viele Einzelheiten leider schon wieder vergessen habe.
Aber allein schon durch die vielen anderen Kommentare hört man bisher nur gutes über das Buch!
Fan17 zu »Wolfgang Hohlbein: Der Thron der Libelle«04.09.2007
Wem die Töchter der Drachen gefallen dem gefällt auch dieses Buch! und selbst wenn nicht sollte man es lesen! ich habe beide über 10 mal gelesen und mich fesseln die story und die charaktere immer wieder! allein die idee ist der wahnsinn das finale einfach überweltigend!mir fehlen einfach die worte um dieses fantastische buch zu beschreiben! ich kann es einfach nur empfehlen und dann wissen alle was ich meine! ich habe es bekommen wie ich 13 war!´mit diesem buch wurde meine leidenschaft für das lesen im allgemeinen geweckt und auch für hohlbein! doch dieses buch ist einfach der hit unter seinen büchern! viel spaß beim lesen!
Themistokles zu »Wolfgang Hohlbein: Der Thron der Libelle«10.04.2007
Eines seiner besten Bücher!!!!
Braucht den Vergleich mit Märchenmond nicht zu scheuen ;)
Es ist irre spannend und sehr flüssig geschrieben. LESEN!!!
richter zu »Wolfgang Hohlbein: Der Thron der Libelle«18.03.2007
Wer die Töchter der Drachen gelesen hat und es schlecht fand, soll sich bitte nicht davon abhalten lassen, den Thron der Libelle zu lesen. Es ist nämlich anders. Vollkommen! Auch die Geschichte. Da liegen Welten dazwischen.
Ich habe es ca. 5 mal schon gelesen und ich freue mich schon auf das nächste mal. Die Wendungen sind einfach genial, der Plot äusserst gerissen ausgearbeitet. Vor allem aber verliebt man sich in die Charaktere, die, leider eben eine Ausnahme für Hohlbein, liebevoll gezeichnet und glaubwürdig dargestellt sind. Und worauf es hinaus läuft ist einfach spitze!
Yvi zu »Wolfgang Hohlbein: Der Thron der Libelle«13.01.2007
Ich habe es gelesen und war einfach nur begeistert!!! Anders kann man das nicht sagen... Es ist einfach ein Erlebnis in diesem Buch zu lesen... zu sein.
Fatalyty zu »Wolfgang Hohlbein: Der Thron der Libelle«24.12.2006
Genial...............fehlen im deutschen die worte für um es passend zu beschreiben....ich liebe dieses buch.........was besseres habe ich noch nicht gelesen.......hut ab...werdeesnun zum ..ca 20 mal lesen
Ihr Kommentar zu Der Thron der Libelle

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.