Die Blutgräfin von Wolfgang Hohlbein

Buchvorstellung

Die Blutgräfin von Wolfgang Hohlbein

Originalausgabe erschienen 2004, 408 Seiten.ISBN 3802581822.

»Die Blutgräfin« kaufen oder zum Merkzettel hinzufügen

bestellen bei amazon

in mein Bücherregal

In Kürze:

Noch immer ist das Rätsel ihrer Herkunft für den Unsterblichen Andrej und seinen Gefährten Abu Dun nicht gelöst. Auf ihrer Reise gelangen sie in ein abgelegenes Dorf, dessen Bewohner allen Fremden mit Misstrauen begegnen, da sich im Umkreis des Ortes mehrere seltsame Todesfälle ereignet haben. Ihr Wunsch, den verängstigten Menschen zu helfen, bringt Andrej und Abu Dun in Lebensgefahr, als sie auf den undurchschaubaren Blanche treffen, mit dem sie sich einen Kampf auf Leben und Tod liefern. Er ist möglicherweise für die bestialischen Morde verantwortlich, aber zugleich vielleicht der Einzige, der ihnen mehr über Abstammung und Wesen der Unsterblichen verraten kann.

Ihre Meinung zu »Wolfgang Hohlbein: Die Blutgräfin«

benfi zu »Wolfgang Hohlbein: Die Blutgräfin«05.05.2013
Ich bin ein bisschen Hin- und Hergerissen bei diesem sechsten Band der 'Chronik der Unsterblichen'. Wolfgang Hohlbein hat als Autor gute Arbeit im schriftstellerischen Bereich geleistet und den Roman flüssig sowie spannend verfasst. Dabei ist es ihm sogar gelungen, stellenweise eine passende, dunkle Atmosphäre aufzubauen und eine gute Mischung aus Aktion und Dialog herzustellen. Bei der Handlung allerdings hadere ich des öfteren! Wie auch in den Bänden zuvor fühlt sich Andrej oftmals älter und schwach und scheinbar verlassen ihn seine Fähigkeiten, die er als 'Unsterblicher' erhalten hat. Einen Grund dafür scheint es nicht zu geben, wenn es drauf ankommt gelingt ihm, was nötig ist! Dazu herrscht innerhalb der Handlung ein übertriebenes Hin- und Her, die Hauptprotagonisten scheinen oftmals einfach planlos zu Handeln. So wirken einige Passagen irgendwie überflüssig und rätselhaft, zumal sie innerhalb der Buchseiten nicht mal er- oder aufgeklärt werden. Warum hat sich zum Beispiel Abu Dun oftmals so eigenartig benommen? Es wird leider nie so richtig begründet. Blanche erwies sich als eine interessante Charaktere, deren Geheimnisse - wenn auch nicht durch Blanche selber - bestimmt nochmal aufgegriffen werden müssen. Ein durchweg gut lesbarer Roman mit einigen Makeln ...
78°
Nozmo1 zu »Wolfgang Hohlbein: Die Blutgräfin«16.09.2007
Dies ist meiner Meinung nach der absolute Höhepunkt der Saga. Dank spannender, mystischer Ideen fesselt das Buch von Anfang bis Ende. Fiesling Blanche ist eine der besten Einfälle die Hohlbein je hatte. Allerdings könnte man im Laufe des Buches etwas durcheinander kommen, wenn man die Chroik bislang nicht mit grosser Aufmerksamkeit gelesen hat.
Alexander zu »Wolfgang Hohlbein: Die Blutgräfin«21.08.2007
Die Blutgräfen ist ein spannender Band, der besonders am Anfang und Ende stark an Spannung zunimmt, wobei Andrej vom Paradis in die Mutlosigheit gerät.
Ihr Kommentar zu Die Blutgräfin

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.