C. J. Cherryh

Die amerikanische Autorin C. J. Cherryh ist sowohl im Science Fiction- als auch im Fantasy-Bereich zu Hause und hat sich auf kurze Zyklen, meist Trilogien, spezialisiert, die teilweise wiederum durch ihre Zugehörigkeit zu verschiedenen Universen miteinander verwebt sind, so daß sich einzelne Zyklen nicht immer fest abgrenzen lassen.

Als Caroline Janice Cherry wurde sie am 1. September 1942 in St. Louis, Missouri geboren. Drei Jahre später zog sie mit ihrer Familie nach Oklahoma.Sie studierte dort Altphilologie und schloß 1965 mit dem Magisterexamen ab. Bevor sie Schriftstellerin wurde, lehrte sie an verschiedenen Schulen über zehn Jahre lang Latein und Geschichte. Ihre vielen Reisen an historische Sttäten machen sich in ihren Werken stark bemerkbar.

Ihr Durchbruch gelang ihr 1975 mit „Gate of Ivrel“. Seitdem hat sie über 50 Science-Fiction- und Fantasy-Romane sowie diverse Erzählungen veröffentlicht, für die sie zahlreiche Auszeichnungen erhielt. 1977 bekam sie den John W. Campbell Award for the Best New Writer in Science Fiction. Sie wurde dreimal mit dem Hugo-Award ausgezeichnet: für „Kassandra“ (1980), „Pells Stern“ (1983) sowie „Cyteen“ (1989).

C. J. Cherryh lebt heute in Spokane, Washington.

mehr über C. J. Cherryh:

Phantastisches von C. J. Cherryh:

  • Zeit der Erforschung
    • (1982) Port Eternity
    • (1984) Voyager in Night
    • (1985) Das Kuckucksei
      Cuckoo’s Egg
  • Sword of Knowledge (mit Nancy Asire, Leslie Fish und Mercedes Lackey)
    • (1989) A Dirge for Sabis
    • (1989) Reap the Whirlwind
    • (1989) Wizard Spawn
    • (1995) The Sword of Knowledge
  • Rusalka
    • (1989) Rusalka
    • (1990) Chernevog
    • (1991) Yvgenie
  • Atevi
    • (1999) Precursor
    • (2001) Defender
    • (2003) Explorer

    • (2005) Destroyer
    • (2006) Pretender
    • (2007) Deliverer

    • (2009) Conspirator
    • (2010) Deceiver
    • (2011) Betrayer
  • Tristan
    • (1995) Fortress in the Eye of Time
    • (1998) Fortress of Eagles
    • (1998) Fortress of Owls
    • (2000) Fortress of Dragons
    • (2006) Fortress of Ice
  • Finisterre
    • (1995) Rider at the Gate
    • (1996) Cloud’s Rider
  • Gene Wars
    • (2001) Hammerfall
    • (2004) Forge of Heaven
  • Storysammlungen
    • (1981) Die letzten Städte der Erde
      Sunfall
    • (1984) C.J. Cherryh Boxed Set
    • (1985) Alien Stars (mit Joe Haldeman und Timothy Zahn)
    • (1986) Visible Light
    • (1997) The Dreaming Tree: The Dreamstone, the Tree of Swords and Jewels
    • (2000) The Morgaine Saga
    • (2000) Alternate Realities: Port Eternity/Voyager in Night/Wave Without a Shore
    • (2004) The Collected Short Fiction of C.J. Cherryh
  • Als Herausgeber
    • Merovingen Nights
      • (1987) Festival Moon
      • (1987) Fever Season
      • (1988) Troubled Waters
      • (1988) Smuggler’s Gold
      • (1989) Divine Right
      • (1990) Flood Tide
      • (1991) Endgame