Druidendämmerung

  • Fischer
  • Erschienen: November 2022
Druidendämmerung
Druidendämmerung
Wertung wird geladen
Lisa Reim-Benke
40°

Phantastik-Couch Rezension vonJan 2023

Nicht so toll, wie es sich anhört

Mylo ist auszubildender Druide und hat den interessantesten Job der Welt: Er ist eine Art Zoowärter für magische Wesen. Er selbst ist von dieser Aufgabe nur wenig begeistert, denn immerhin hat er es mit mordlüsternen Redcaps, durstigen Vampirinnen, einer Banshee und allerlei anderem Fabelgetier zu tun. Warum die anderen Druiden sich nicht um diese Aufgabe reißen, wird Mylo spätestens dann klar, als er auf einen wohlmeinenden Gnom trifft, der aus Versehen dafür sorgt, dass die Banshee Mylo verflucht. Der letzte Ausweg ist ein Pakt mit dem gefährlichen Nuckelavee. Und damit das Chaos vollends perfekt wird, steht auch noch eine Armee von Christen auf dem Festland bereit, um den letzten Rückzugsort der Druiden auf den Orkney-Inseln zu vernichten.

So viel und doch so wenig

Druiden, Wesen aus der keltischen Sagenwelt, ein bisschen Arthur-Legende und brutale Christen auf dem Vormarsch – klingt großartig (zumindest für die Leser). Leider werden all diese Themen extrem oberflächlich abgehandelt. Immer wieder ist nur von „den Christen“, „der Armee“ und „den Druiden“ die Rede, die so zu einer homogenen Massen verkommen. Der Ansatz, die Legende um König Arthur mit einzubinden, ist zwar ganz nett, aber man sollte definitiv nichts mit Tiefgang erwarten. Sogar an den ständig behaupteten Konflikt der Druiden gegen „die Christen“ muss man immer wieder erinnert werden, sonst könnte man den wirklich glatt vergessen. Darüber hinaus sind die Antagonisten sehr plakativ geraten, so musste in ihrem Fall mal wieder die Gier nach Macht als platte Motivation herhalten. Viel mehr zeichnet sie leider nicht aus.

Um einiges interessanter sind da die Monster und Fabelwesen, die für einen düsteren Touch sorgen. Die Redcaps, die ihre Mützchen in das Blut ihrer Opfer tauchen, sind meine Lieblinge. Zudem ist die Banshee eine schön gruselige Erscheinung, genauso wie der Nuckelavee, eine Sagengestalt, die endlich einmal einen Auftritt in einer Fantasy-Geschichte hat. Von den Hauptfiguren bleibt allerdings ausschließlich Mylos gnomiger Begleiter im Gedächtnis, und das nur aufgrund seines übermäßigen Milchkonsums und ständigen Schluckaufs.

Figuren am Rande der Monotonie

Der Schauplatz des Ganzen ist recht klein, alles findet einer einzigen Insel statt. Dabei handelt es sich um eine von den Orkneys, wie immer wieder behauptet wird, ohne das mit Details zu untermauern (könnte auch Sylt sein). Wobei ich mich die ganze Zeit gefragt habe, wo sich auf den Orkneys der angebliche Wald befinden soll, in dem ein großer Teil der Handlung spielt … Aber immerhin bieten enge Räume viel Potential für spannende Konflikte. Tja, und dann schlagen wir uns mit einer paradoxen Liebesgeschichte herum, von der man sich die ganze Zeit fragt, wo die eigentlich hergekommen ist. Egal, es gibt ja immer noch den Handlungsstrang, in dem Mylo mehr über seine mysteriöse Vergangenheit herausfinden und sein Leben retten will (und die Christenarmee irgendwie aufhalten muss, nicht vergessen!), und das alles auf ein paar hundert Quadratkilometern. Deshalb sind unsere Figuren auch immer zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wie gut, dass die Welt der Druiden so klein geworden ist.

Das Buch kann trotzdem stellenweise gut unterhalten, hat man sich erst einmal damit abgefunden, dass spannende Wendungen seltener vorkommen als merkwürdige Metaphern. Es ist erstaunlich, was den Figuren allerhand die Kehle emporkriecht: Furcht, Schluchzer, Empörung … es hört gar nicht mehr auf. Bis man auf der letzten Seite angekommen ist und denkt: Wenigstens gab es nette Monster.

Fazit:

Eine Rezension zu „Druidendämmerung“ zu schreiben, ist schwierig, da man bereits am nächsten Tag leider so gut wie alles schon wieder vergessen hat. Eine Fantasy-Geschichte, die man schnell weglesen kann und bei der man nicht allzu viel erwarten sollte.

Druidendämmerung

, Fischer

Druidendämmerung

Ähnliche Bücher:

Deine Meinung zu »Druidendämmerung«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
Loading
Loading
Letzte Kommentare:
Loading
Loading

Sci-Fi & Mystery
(MUSIC.FOR.BOOKS)

Du hast das Buch. Wir haben den Soundtrack. Jetzt kannst Du beim Lesen noch mehr eintauchen in die Geschichte. Thematisch abgestimmte Kompositionen bieten Dir die passende Klangkulisse für noch mehr Atmosphäre auf jeder Seite.

Sci-Fi & Mystery