Schnellübersicht der aktuellen Phantastik-Couch

Phantastisches Buch des Monats April: The Hunger - Die letzte Reise

Im Jahre 1846 bricht die Donner-Party von Springfield in Illinois in Richtung Kalifornien auf. Unter der Führung von George Donner wagen etwa 87 Siedler die beschwerliche Reise, um an der Westküste ihr Glück zu suchen. Doch es kommt anders als gedacht. Statt der üblichen Route über den California Trail, entschließt sich der Tross dem Hastings Cutoff zu folgen. Dass Hastings zu seiner Zeit die Reise allerdings allein und mit Pferd bestritt, scheinen Donner und seine Gefährten nicht zu bedenken.

Jetzt Folge 4 ansehen: Dr. Drewnioks phantastische Schattenseiten

Phantastik-Couch-Redakteur Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Er stellt ausgewählte Titel vor, die bereits vor vielen Jahrzehnten veröffentlicht wurden und heute vom Markt verschwunden sind. Leider verschwunden sind, denn darunter findet sich zeitlose Literatur, die Fans von Science Fiction, Fantasy und Horror auch heute noch bestens unterhalten kann. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks phantastische Schattenseiten“.

Weitere aktuelle Besprechungen auf der Phantastik-Couch:

Das Knochenlabyrinth - Sigma Force Band 11 (James Rollins)

Wo kommt der moderne Mensch her, was verursachte vor Jahrzehntausenden den Intelligenzsprung, der aus einem Tier ein denkendes Wesen machte? Fragen, denen Wissenschaftler auf der ganzen Welt nachgehen – auch, weil die Antwort dazu führen könnte, dass man unsere Nachfahren zu intelligenteren Wesen machen könnte.

Das Haus der gebrochenen Schwingen (Aliette de Bodard)

Sechzig Jahre ist es her, dass die Welt, wie sie einmal war, in Trümmer fiel. Die Europäischen Metropolen, sei es London, Madrid oder Paris liegen seitdem darnieder, die zerstörten Gebäude wurden bis heute nicht wieder aufgebaut. Willkommen in Paris, der einstigen Stadt der Liebe, des Savoir-vivre und der Kunst. Mittlerweile geht es nur mehr darum hier zu überleben.

Nanos - Sie bestimmen, was du denkst (Timo Leibig)

Nicht nur in den Medien macht das Thema Nanotechnologie immer mehr die Runde – „Nano – kleine Teilchen mit großer Gefahr für die Gesundheit?“ (Focus online), „Nanoteilchen in der Nahrung: riskant?“ (Apotheken Umschau) oder „Was Nanoteilchen im Essen und im Körper anrichten“ (Die Welt). Auch in vielen Romanen (und längst nicht mehr nur Science-Fiction) wird es verstärkt aufgegriffen.

Diener der alten Macht von Robin Hobb

  • Fantasy
  • Science-Fiction
  • Horror
  • Mystery
Diener der alten Macht (Robin Hobb)

Fünfzehn Jahre sind vergangen, seit dem Krieg gegen die Roten Korsaren. Fitz Chevalry, Bastard und mit der alten Gabe gesegnet oder verflucht – es kommt darauf an, wen man fragt – hat sich vom Königshof zurückgezogen. Zusammen mit den Wolf-Gefährten Nachtauge und dem jungen Harm hat er sich in der Wildnis sein Leben eingerichtet – geruhsam, unaufgeregt wiederholt sich der Tagesablauf – und genau so möchte Fitz es auch haben. Aufregung und Abenteuer hat er mehr als genug erlebt, jetzt will er seine verdiente Ruhe.

Kinder des Lichts von H.L. Lawrence

Kinder des Lichts (H.L. Lawrence)

Simon Largwell hat im Streit seine ehebrecherische Gattin umgebracht. Der Polizei entzieht er sich durch Flucht. Da Largwell als Verbrecher ein Anfänger und Dilettant ist, gerät er rasch in Schwierigkeiten. Er wird von „Cäsar“, dem psychopathischen, sadistischen Anführer einer Bande jugendlicher Verbrecher, gefangen, kann aber entkommen. Dabei schließt sich ihm Joan, Cäsars Stiefschwester, an, was der Halbbruder als persönliche Beleidigung definiert, weshalb er das ungleiche Paar verfolgt.

Das Gold der Krähen von Leigh Bardugo

  • Fantasy
  • Science-Fiction
  • Horror
  • Mystery
Das Gold der Krähen (Leigh Bardugo)

Kaz Brekker, der einst naive Bauernjunge, der in die große Stadt kam um dort gnadenlos über den Tisch gezogen zu werden, hat es weit gebracht. Im Barrel, dem anrüchigen Vergnügungsviertel kennt man ihn als gewieften Verbrecher, selbst die Handelsherren der Küstenstadt haben von ihm gehört.


Außerdem neu rezensiert: