Schnellübersicht der aktuellen Phantastik-Couch

Phantastisches Buch des Monats April: Erhebung

Scott Carey, seines Zeichens Webdesigner in Castle Rock, sieht sich mit einem ungewöhnlichen Problem konfrontiert: er verliert kontinuierlich an Gewicht. Dabei nimmt er nicht etwa ab – seine Statur bleibt unverändert. Doch ob mit oder ohne Kleidung, und ganz egal, welches Objekt er gerade in der Hand hält – die Anzeige auf der Waage sinkt stetig.

Jetzt Folge 5 ansehen: Dr. Drewnioks phantastische Schattenseiten

Phantastik-Couch-Redakteur Michael Drewniok öffnet sein privates Bücherarchiv, das mittlerweile 11.000 Bände umfasst. Er stellt ausgewählte Titel vor, die bereits vor vielen Jahrzehnten veröffentlicht wurden und heute vom Markt verschwunden sind. Leider verschwunden sind, denn darunter findet sich zeitlose Literatur, die Fans von Science Fiction, Fantasy und Horror auch heute noch bestens unterhalten kann. Kommen Sie mit auf eine spannende und amüsante kleine Zeitreise, die mit viel nostalgischem Charme, skurrilen und amüsanten Anekdoten aufwartet. Willkommen bei „Dr. Drewnioks phantastische Schattenseiten“.

Weitere aktuelle Besprechungen auf der Phantastik-Couch:

Lagune von Nnedi Okorafor

Lagune (Nnedi Okorafor)

Nigeria als Schauplatz eines Science-Fiction-Romans – das kommt in unserer westlichen Literatur so gut wie gar nicht vor. Dabei birgt dieses Setting einiges an Potential, wird das Land doch beherrscht von Armut und Korruption und einer uns fremden Kultur. Was würde also passieren, wenn in diesem Land Außerirdische ihre erste Erdlandung absolvieren würden?

Die Stadt im Meer (Wilson Tucker)

Weit in der Zukunft ist die Menschheit nach einer in Vergessenheit geratenen Kriegskatastrophe in eine neue Barbarei gesunken, baut aber allmählich eine neue, globale Zivilisation auf, obwohl auf der Erdkarte weiterhin weiße Flächen klaffen. Dies gilt auch für die Kolonie West-Somerset im Osten Nordamerikas. Siedler von jener Insel, die man einst „England“ nannte, haben sie gegründet. Nur ein breiter Küstenstreifen ist erforscht, das Landesinnere blieb unbekannt.

Lady Trents Memoiren 1 - Die Naturgeschichte der Drachen (Marie Brennan)

Die Welt, in der die Bücher der Reihe „Lady Trents Memoiren“ spielen, ist zwar erfunden, lehnt sich aber stark an unsere Welt um das 19. Jahrhundert herum an. Scirland – die Heimat der Protagonistin Isabella alias Lady Trent – erinnert an das viktorianische England: Ein Land, wo die Reichen (und Adligen) auf die Jagd gehen, sich in der Hauptstadt für die Saison treffen und wo die Abenteuerlustigen sich auf den Weg in weit entfernte Ländern machen.

Vagant von Peter Newman

  • Fantasy
  • Science-Fiction
  • Horror
  • Mystery
Vagant (Peter Newman)

Wenn die einzige interessante Figur eine Ziege ist ... dann stimmt irgendetwas nicht. So wie in Peter Newmans Debut „Vagant“, in dem der Leser den namenlosen und stummen Protagonisten auf einer Reise durch ein postapokalyptisches Fantasy-Setting begleitet.

Tödlicher Schnee (Richard Holden)

Cainsfield ist eine Kleinstadt im neuenglischen US-Staat New Hampshire. Nach einem langen, trockenen Sommer fällt Anfang Oktober nicht etwa der ersehnte Regen. Stattdessen schneit es heftig, was u. a. David Storm, Reporter der örtlichen Zeitung „Westover Leader“, an den Schauplatz des Geschehens lockt.

War of Gods - Krieger des Nordens (Poul Anderson)

Svipdag, König von Norwegen, fällt ins Nachbarland Dänemark ein. Dessen König Gram fällt im Kampf gegen den Usurpator. Seine Witwe flieht mit dem kleinen Hadding, dem Kronprinzen. Sie weiß, dass Svipdag diesen töten würde, könnte er seiner habhaft werden. Daher versteckt sie ihn bei Vagnhöfdi, dem Riesen, und dessen Familie. Dort wächst Hadding zu einem mächtigen Kämpfer heran und verlässt sein Exil, um sich in der Welt einen Namen zu machen und Anhänger um sich zu scharen, mit denen er den Thron von Dänemark zurückerobern kann.


Außerdem neu rezensiert: