Couch-Wertung:

65°

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
0 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:94
V:0
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":1,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}
Peter Kümmel
Der Geist der Kindheit lässt sich nicht abschieben

Buch-Rezension von Peter Kümmel Feb 2010

Wer hatte nicht mal als Kind einen unsichtbaren Freund? Einen Freund, der bei einem ist, wenn man einsam ist? Einer, der immer für einen da ist? Einer, dem man Sachen anvertrauen kann, über die man mit sonst keinem reden würde? Klar, wenn man älter wird, braucht man diesen unsichtbaren Freund nicht mehr. Was aber, wenn dieser unsichtbare Freund sich nicht damit abfindet, dass er nicht mehr gebraucht wird? Wenn er Rache will, weil er einfach abgeschoben wurde? Wenn er plötzlich sichtbar ist, übermenschliche Kräfte besitzt und einen töten will? In genau dieser Situation steckt Kyle.

Kyle ist mittlerweile zwölf, lebt zusammen mit seiner Mutter unter einem Dach und kommt gut mit ihr klar. Seinen Vater kennt Kyle nicht, seine Mutter möchte auch nicht über ihn reden. Früher wohnte auch noch die Großmutter bei ihnen, doch seit sie dement ist, lebt sie in einem Heim, wird jedoch gelegentlich von dort abgeholt. So darf sie auch jetzt die Weihnachtsfeiertage bei Kyle und seiner Mutter verbringen. Wenn sie ihre lichten Momente hatte, konnte Kyle sogar Spaß mit ihr haben. Seine "Nan" war es auch, die ihn wieder an Mr. Mumbles erinnerte. Seinen Fantasiefreund aus seiner Kindheit, den er schon längst vergessen hatte. Doch jetzt - gerade jetzt, wo er die unheimlichen Geräusche auf dem Dachboden hört - kehrt die Erinnerung zurück.

Und schließlich erscheint er leibhaftig: Mr. Mumbles. Von da an kämpft Kyle um sein Leben. Die einzige, die Mr. Mumbles ebenfalls sehen kann, ist das Mädchen Ameena. Ameena ist ganz plötzlich aufgetaucht und behauptet, sie zöge mit ihrer Familie in das leerstehende Nachbarhaus ein. Und Ameena ist seine einzige Hilfe...

Ich kann alles, wenn ich nur an mich glaube

Für Barry Hutchisons "Mr. Mumbles kehrt zurück" liegt die Altersempfehlung bei 10-15 Jahren. Bereits angesichts des gut gemachten, aber unheimlichen Coverbildes erscheint mir eine Leseempfehlung ab 12-13 Jahren geeigneter. Auch eine Eindeutschung des Serientitels "Invisible Fiends" in "Unsichtbare Freunde" hätte ich für sinnvoll erachtet. Davon abgesehen bietet der mit 200 Seiten Umfang relativ dünne Auftaktband der als 6-bändig geplanten Reihe als Jugend-Horror gute Unterhaltung. Dabei dürften wohl Jungen eher angesprochen werden als Mädchen.

Barry Hutchisons größte Sorge ist nach eigener Aussage, dass "irgendwann jemand merken könnte, dass seine Arbeit keine Arbeit, sondern einfach ein Riesenspaß ist". Und so, wie diese Aussage wirkt, schreibt er auch. Locker, leicht, flockig, fast mit schelmischem Grinsen - gerade so, dass Jugendliche davon gefsselt werden und nicht aufgrund von langatmigen Satzgebilden das Buch gelangweilt zur Seite legen.

Natürlich hat gute Jugendliteratur auch die Aufgabe, moralische Werte zu vermitteln. Dabei wird die Kernaussage von Hutchisons Roman relativ schnell klar: "Ich kann alles, wenn ich nur an mich glaube". Denn nur, wenn Kyle sich etwas zutraut, hat er die Kraft, gegen seinen übermächtigen Gegner zu bestehen. Dann werden sogar Plastikschwerter zu tödlichen Waffen.

Überaus kompakt wirkt Band 1 der Reihe nicht nur aufgrund seines Umfangs. Hutchison verzichtet komplett auf Nebendarsteller und kommt mit ganzen fünf Charakteren aus.

Fürs erste scheint Kyles Abenteuer ein gutes Ende genommen zu haben. Doch das dies noch lange nicht das Ende war, sondern ganz im Gegenteil noch einiges auf unsere Helden zukommen wird, dürfte einem klar geworden sein, wenn man sich an den Prolog erinnert. Eine Rolle spielen wird wohl auch noch das angedeutete Geheimnis um Kyles Vater.

Mr. Mumbles kehrt zurück

Mr. Mumbles kehrt zurück

Deine Meinung zu »Mr. Mumbles kehrt zurück«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
28.08.2011 19:52:23
Cynthia

Mich hat dieses Buch sehr begeistert..Es macht sehr spaß es zulesen..Man kann sich sehr gut in dieses Buch hinein versetzten und es ist gut geschreiben und sehr einfach zuverstehen..Also ich kann dieses Buch nur sehr empfehlen für alles die Fantasy und Horror gerne lesen..Die anderen Invisible Fiends Bücher lohnen sich nätürlich auch..Das buch ist so gut geschreiben das man es in einem Zug durchlesen kann..(also mir ging es jedenfalls so..)Also es lohnt sich auf jeden fall sich die Zeit mal zunehmen und zu lesen..Also ich kann es nur weiterempfehlen..Hoffentlich konnte ich jemanden ein bisschen dafür begeistern..Also mir gefällt es und meiner Freundin auch =)
Also ich wünsche viel Spaß beim Lesen =)
Ein echt tolles Buch ^^
Also dann..