Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

1 x 91°-100°
0 x 81°-90°
1 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:84
V:1
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":0,"76":0,"77":1,"78":0,"79":0,"80":0,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":0,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":1,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Nach einer höllischen Begegnung mit einem ehemaligen Mitschüler irrt die junge Pamela durch die kalifornische Wüste, bis sie von einem höchst seltsamen Busfahrer aufgelesen wird. Gleichzeitig nimmt der harmlose Student Norman zwei Anhalter mit, die sich schnell als eiskalte Psychopathen entpuppen. Alle treffen sich in einem winzigen Kaff in der Einöde, dessen Bewohner auf den ersten Blick ganz nett zu sein scheinen - aber manche Gäste auf der Durchreise wahrhaftig zum Fressen gern haben.

Das Loch

Das Loch

Deine Meinung zu »Das Loch«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
04.03.2014 23:39:39
wildhoney

Ich würde gerne etwas Positives schreiben, aber das Buch ist schlicht und ergreifend abartig. Ich nehme nur mal als Diskussionspunkt das Wort "Leichenjauche". Noch Fragen? Eine völlig überzogene Handlung, was schade ist, wenn man bedenkt, dass man aus der Grundidee durchaus etwas wunderbar Schauderhaftes hätte machen können. Leider muss ich nun sagen: mein erster Laymon war dann auch mein letzter (und ich bin wirklich nicht empfindlich, aber ich hatte fast ständig das Gefühl, das hätte jeder Andere besser schreiben können - sorry, Richard). So bleiben leider nur zwei durchaus gute Grundideen (der Busfahrer und seine sehr speziellen Insassen sowie die Fressbude mit ihrem, ähm...gehaltvollen Angebot...

Leider zu wenig für eine auch nur annähernd gute Bewertung.

08.01.2013 14:56:38
Chrisu

Ein Psychothriller mit höllischen Hintergrund. Der Mann von Pamela (oder doch nicht) wird ermordet, sie entführt, das Haus angezündet. Dann wird sie in der Wüste gerettet und landet in Pits. Die Erlösung, das große Glück ist aber nicht von großer Dauer.
Auf der anderen Seite Norman - ein Student mit guten Absichten, der in einen Strudel von Gefühlen geworfen wird und nicht mehr herausfindet. Auch er landet in Pits.
Ein guter Aufbau für einen Psychothriller, aber die ganzen Beschreibungen, die ganzen - zu vielen - Sexszenen, die unglaublichen Handlungen, die oft nicht nachvollziehbar sind, das mindert den Wert dieses Buches sehr.
Die Protagonisten werden dargestellt, als ob sie nicht zurechnungsfähig sind, sie agieren so völlig neben der Spur. Aber idiotisch.
Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, aber es war nicht das, was ich mir vorgestellt habe.

17.10.2012 14:22:23
Alexi1000

DAS LOCH, von Richard Laymon...zwiespältig geht es schon mit dem Veröffentlichungsdatum los: im Original von 2005 betitelt, sind da eigentlich schon satte 4 Jahre seit dem tragischen Ableben des Autoren vergangen...

fragt sich der geneigte Leser, wieso wurde es dann nie zu Lebzeiten veröffentlicht (falls er es dann selbst noch vervollständigen konnte)??? Hat Laymon selbst evtl. das Script als zu schlecht angesehen?

Warum frage ich mich das nun überhaupt?

Tatsache ist, es scheint auf den ersten Blick ein "lupenreiner" Laymon mit viel Sex, Gewalt und noch mehr Sex zu sein...aber irgendwie kann man den meisten Romanen von Laymon trotzdem meistens etwas abgewinnen, denn auch wenn es öfter mal "unterschlagen" wird, und sich die ehrbare Kritik sich gerne auf seine drastischen Inhalte stürzt, Laymon ist ein geschickter Geschichtenerzähler, der dem Leser zumindest für ein, zwei Stunden gut mal die Zeit vertreiben kann...

im LOCH nun aber, beginnt nach relativ starkem Beginn alles irgendwie kolportagehaft alles an einem vornbeuzuplätschern...ich will gar nicht weiter auf Story, Handlung und Personen eingehen, die Inhaltsangabe sagt genug, und dabei eindeutig sogar noch ZU viel...nimmt so dem geneigten Leser den letzten Funken Spannung...

ich bleibe dabei, mit der Veröffentlichung stimmt etwas nicht, und der gute Dick wäre mit so einer Veröffentlichung evtl. auch gar nicht so zufrieden gewesen...kein "Komplettdurchfall" wie DER KÄFIG, aber einer der wahrlich schwächeren Laymons...55°.