Ein weißer Schwan in Tabernacle Street (Die Flüsse von London 8)

Erschienen: Oktober 2020

Leser-Wertung

-
Zum Bewerten, einfach Säule klicken.
 50° 100°

Zum Bewerten, einfach Säule klicken.

Bitte bestätige - als Deine Wertung.

Gebe bitte nur eine Bewertung pro Buch ab, um die Ergebnisse nicht zu verfälschen. Danke!

0 x 91°-100°
1 x 81°-90°
2 x 71°-80°
0 x 61°-70°
0 x 51°-60°
0 x 41°-50°
0 x 31°-40°
0 x 21°-30°
0 x 11°-20°
0 x 1°-10°
B:80
V:3
W:{"1":0,"2":0,"3":0,"4":0,"5":0,"6":0,"7":0,"8":0,"9":0,"10":0,"11":0,"12":0,"13":0,"14":0,"15":0,"16":0,"17":0,"18":0,"19":0,"20":0,"21":0,"22":0,"23":0,"24":0,"25":0,"26":0,"27":0,"28":0,"29":0,"30":0,"31":0,"32":0,"33":0,"34":0,"35":0,"36":0,"37":0,"38":0,"39":0,"40":0,"41":0,"42":0,"43":0,"44":0,"45":0,"46":0,"47":0,"48":0,"49":0,"50":0,"51":0,"52":0,"53":0,"54":0,"55":0,"56":0,"57":0,"58":0,"59":0,"60":0,"61":0,"62":0,"63":0,"64":0,"65":0,"66":0,"67":0,"68":0,"69":0,"70":0,"71":0,"72":0,"73":0,"74":0,"75":1,"76":0,"77":0,"78":0,"79":0,"80":1,"81":0,"82":0,"83":0,"84":0,"85":1,"86":0,"87":0,"88":0,"89":0,"90":0,"91":0,"92":0,"93":0,"94":0,"95":0,"96":0,"97":0,"98":0,"99":0,"100":0}

Peter Grant ist suspendiert – Band 8 der Kultreihe

Peter Grant, unser Londoner Lieblings-Bobby und Zauberlehrling, steht vor völlig neuen privaten Herausforderungen. Welche ihn zu gleichen Teilen mit Panik und Begeisterung erfüllen. Beruflich bekommt er es mit der Serious Cybernetics Corporation zu tun, dem neuesten Projekt des Internet-Genies Terrence Skinner. Und prompt holt die Magie ihn wieder ein. Denn in den Tiefen der SCC ist ein Geheimnis verborgen: eine geheime magische Technologie, die bis weit ins 19. Jahrhundert zurückreicht, dem Zeitalter von Ada Lovelace und Charles Babbage. Und die brandgefährlich ist für die gesamte Welt.

Ein weißer Schwan in Tabernacle Street (Die Flüsse von London 8)

Ein weißer Schwan in Tabernacle Street (Die Flüsse von London 8)

Deine Meinung zu »Ein weißer Schwan in Tabernacle Street (Die Flüsse von London 8)«

Hier kannst Du einen Kommentar zu diesem Buch schreiben. Wir freuen uns auf Deine Meinungen. Ein fairer, respektvoller Umgang sollte selbstverständlich sein. Danke!

Letzte Kommentare:
20.02.2021 22:43:29
benfi

Einen neuen Vertrag über vier neue Romane hat der britische Autor Ben Aaronovitch mit seinem Haus-Verlag Orion abgeschlossen. Natürlich bedingt durch den Erfolg der bisher erschienenen Romane um den Zauberlehrling und Police Detective Peter Grant. Somit gibt es auch in Deutschland Lese- Nachschub, sind die Romane hierzulande nämlich ebenso erfolgreich, dass Aaronovitch zum Dank ja die Kurznovelle 'Der Oktobermann' in Trier und Umgebung ansiedelte. Nun ist mit 'Ein weißer Schwan in Tabernacle Street' der achte Roman der regulären Reihe erschienen - der erste dieses erwähnten Vertrags. Und der Autor scheint zu den Wurzeln zurückgefunden zu haben. Peter ermittelt gegen einen undurchschaubaren Gegner, welcher sich wohl eine Differenzmaschine zu nutzen macht. Nach einer leicht verwirrenden Zeitsprung-Phase geht dieser Roman aber in die Vollen - auf die aaronovitche Art. Anders ausgedrückt: Peter wählt seinen eigenen Weg zur Klärung der Problematik; mit all seinen sarkastischen wie ironischen Gedanken und Sprüchen. Auch die Magie kommt nicht zu knapp; wobei man anfangs gedanklich auch in Richtung Sci-Fi tendiert; immerhin geht es auch um eine künstliche Intelligenz. Leser der Serie werden hier bestens unterhalten und es ist auch ein Buch, welches ich eher diesen Fans empfehlen würde - für Quereinsteiger sind hier nun doch schon einige Dinge, welche nicht automatisch logisch erscheinen. Ebenso die Personen - besonders die ganze Horde Flussgöttinnen, auf die der ahnungslose Leser trifft, sind nicht so im 'vorbeilesen' zu verstehen. Der Roman bietet so etliches aus dem Peter-Grant-Universum auf, gefüllt mit hinreichend recherchierten Material über eben jene Differenzmaschine. Nebenbei wird diese Welt von dem Schriftsteller noch erweitert - in Amerika schlummern noch viele Geheimnisse, wie mir scheint. Einige davon bleiben als Fragen auch am Ende des Romans offen; da allerdings zumindest noch drei Romane folgen werden, wird sich der Autor wohl noch diesen Dingen annehmen. Es hat erneut Spaß gemacht, sich in der literarischen Welt von Mr. Aaronovitch aufzuhalten. Kritik gibt es allerdings an dem deutschen Verlag dtv: das neue Format wird besonders Sammler vor dem Kopf stoßen und der dadurch gestiegene Preis womöglich noch weitere Leser. Und leider wurde der Titel 'Ein weißer Schwan in Tabernacle Street' ziemlich unglücklich - oder sagen wir mal: mehr meta-symbolisch - ausgewählt. Ein solch gefiedertes Tier kommt in dem über 400 Seiten langen Werk nämlich nicht vor. Aber solch ein Dilemma gab es früher bei übersetzten Romanen schon öfters - die Qualität des vorliegenden Werkes lässt darüber gerne hinwegsehen...
80°

Sci-Fi & Mystery
(MUSIC.FOR.BOOKS)

Du hast das Buch. Wir haben den Soundtrack. Jetzt kannst Du beim Lesen noch mehr eintauchen in die Geschichte. Thematisch abgestimmte Kompositionen bieten Dir die passende Klangkulisse für noch mehr Atmosphäre auf jeder Seite.

Sci-Fi & Mystery